Es ist erst das dritte Mal. Und doch hat sich das „Sommer-Spektakel“ in Leverkusen bereits zum Renner entwickelt. Das sagt jedenfalls Reiner Hilken vom Verein „Jugendszene Lev“, der das mehrtägige Sommerferienangebot für Kinder und Jugendliche gemeinsam mit Vertretern der Jugendeinrichtungen der Stadt organisiert. Im ersten Jahr sei der Zulauf in Ordnung gewesen. „Im vergangenen Jahr dann mussten wir allein zwei Mal Verpflegung nachkaufen, weil wir so viel Teilnehmer hatten. Und mit Verpflegung nachkaufen meine ich nicht mal eben zwei Tüten. Das waren schon Einkaufswagen, die voll bis obenhin waren.“ Also stelle man sich dieses Mal – für den 1. bis 3. August – auf 800 Personen ein, die versorgt werden müssen. Was tatsächlich Einiges darüber aussagt, wie erfolgreich das Projekt mittlerweile ist.

Aber irgendwie ist das auch kein Wunder, wenn man sich das Programm anschaut, das jetzt im Wiesdorfer Jugendtreff „Café Mittenmang“ vorgestellt wurde, während draußen, auf dem Rote-Funken-Platz, die teilnehmenden Jugendeinrichtungen ihre Arbeit vorstellten: Zahlreiche Workshops zu Themen, die Jugendliche ansprechen, werden angeboten. Allesamt werden sie geleitet von Profis. Da gibt es einen Skate-Workshop, einen für Graffiti und einen mit dem Titel „School Of Music“. Die Teilnehmer können T-Shirts im Siebdruckverfahren herstellen. Sie können sich der Airbrush-Arbeit widmen, das Schmieden lernen. Es gibt erstmals eine „Girl-Zone“, in der marokkanischer Tee ausgeschenkt und mit Henna-Farbe gemalt wird. Und nebenbei ist Bungee-Jumping ebenso möglich wie das Fußballspielen auf dem kleinen Feld im Fußballkäfig. Alles kostenlos dank der Hilfe von Sponsoren wie dem Lions Club, der Bürgerstiftung Leverkusen oder dem einen oder anderen Kreditinstitut.

10.000 Euro zusammengekommen

Insgesamt 10 000 Euro fließen auf diese Weise in das „Sommer-Spektakel“, das nach Aussage von Hilken einen Integrationsauftrag hat, weil eben auch gezielt Kinder aus Flüchtlingsfamilien angesprochen und eingeladen werden, gemeinsam mit „hiesigen“ Jugendlichen zu basteln, zu experimentieren, Spaß zu haben. Sogar das Programmblatt zur Drei-Tages-Sause wird darauf abgestimmt: Es erscheint in Deutsch, Englisch und Arabisch. Das Rundum-Paket stimmt also. Und Hilken betont: „Wir leisten hier einen Mehrwert für die Menschen: Ohne Belastung des Steuerzahlers bieten wir unsere Arbeit mit vielen ehrenamtlichen Helfern an und leisten einen Beitrag zur Integration und für diejenigen, deren Familien vielleicht nicht das Geld und die Zeit haben, in Urlaub zu fahren.“ Soll heißen: Das „Sommer-Spektakel“ ist ein durch und durch gutes Projekt. Und jeder ist eingeladen, mitzumachen.

Das komplette Programm liegt in den Jugend- und anderen öffentlichen Einrichtungen der Stadt aus. In den Jugendeinrichtungen können sich die Teilnehmer auch ab sofort unkompliziert und große bürokratische Hindernisse für die Workshops anmelden, was erwünscht ist. Alle Informationen gibt es auch im Internet.

www.sommerspektakel-lev.de

– Quelle: http://www.ksta.de/27857006 ©2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.